top of page
Blog: Blog2
  • Barbara Ungerböck

Go for it - Gedankeninventur

Liebe/r Leser/in,
Kennst du die Faktoren, die der Grund dafür sind, warum so viele Menschen den falschen Partner wählen, warum sie unbefriedigende Berufe ausüben, warum sie sich von äußeren Einflüssen manipulieren lassen und letztendlich sogar, warum sie krank werden?

1. Angst und Zweifel
2. Minderwertigkeitsgefühle 3. Gefühle der Schuld

Woher kommen diese Faktoren, die WELTWEIT unsere Menschenfamilie klein halten? Niemand kommt voller Selbstzweifel auf die Welt. Kein Neugeborenes kennt das Gefühl von Schuld oder Minderwertigkeit. Neu geboren fühlten wir uns alle vollkommen. Wir schwammen im Meer der unendlichen Möglichkeiten, bis... ja, bis uns die Welt, die uns umgab etwas anderes lehrte.
Zweifel, Angst, Schuld und ein Gefühl von Minderwertigkeit wurden jedem Menschen beigebracht! Sie sind erworben! Und das zeigt, sie sind nicht WAHR. Sie sind von Menschen gemachte Bedeutungen.
Unser wahres Wesen trägt die Gewissheit von Vollkommenheit, Verbundenheit und bedingungsloser Liebe in sich. Das ist unser Ursprung. Alles andere sind sozusagen Kulturgüter, die man, so wie einst erworben, auch wieder ablegen kann und auch unbedingt ablegen sollte.

Botschaft der Pferde

Angst und Zweifel halten uns Menschen mehr als alles andere weit unter unseren Möglichkeiten. Obwohl Angst und Zweifel gar nicht real existieren! Sie entspringen ausschließlich unseren Vorstellungen und Gedanken über eine mögliche, unerwünschte Zukunftsversion.
Real und Wahr ist nur der Augenblick. Das Hier und Jetzt ist das Einzige, das tatsächlich existiert. Unser größtes Potenzial ist unsere Fähigkeit zu denken und sich etwas vorstellen zu können, was nicht existiert. So erschaffen wir unsere Realität von morgen. Diese größte Fähigkeit ist aber auch unser größtes Problem! Nämlich dann, wenn wir nicht lernen mit diesem mächtigen Tool umzugehen. Und Gedanken/Beliefs sind unsagbar mächtig! Gedankendisziplin will gelernt sein!
Pferde können uns darin unterrichten. Sie leben immer im Augenblick. Sie mögen sich vor Dingen fürchten, die sie an eine Gefahr vergangener Tage erinnert. Aber niemals hatte ein Pferd je Angst vor einer Situation, die noch nicht eingetroffen ist. Das bleibt die Königsdisziplin des Menschen. Wir sind wahre Meister darin uns alle möglichen Katastrophen auszudenken.
Wie könnte uns also ein Pferd dabei helfen aus der Angst- und Zweifelstarre heraus zu treten? Lasst mich euch eine wahre Geschichte erzählen.
Vor einiger Zeit, bei einem 1:1 Coaching mit Pferden, stand eine junge Frau, nennen wir sie Eva, vor ihrem imaginären Lebensweg. Einige Hindernisse waren stellvertretend für schwierige Lebensumstände aufgebaut. Dahinter lag das ersehnte Ziel. Ein Herzenswunsch, der bisher noch auf seine Verwirklichung wartete.
Da stand sie nun am Beginn des Parcours und sollte ein Pferd überzeugen mit ihr zu kommen. Es wäre schon herausfordernd genug für Eva gewesen ohne Pferd ihren Herzenswunsch zu erreichen. Aber weil das Tier stellvertretend für ihre Familie stand, musste es natürlich mitkommen. Uns zwar vollkommen freiwillig.
Eva hatte kaum Pferdeerfahrung. Als kleines Kind war sie einst von einem Pferd gefallen und seither hatte sie keinen Kontakt mehr zu den edlen Tieren. Inzwischen wurde sie erwachsen und ist heute Ehefrau und Mutter. Wahrlich, Eva hatte schon viel erreicht in ihrem Leben. Viele würden sie beneiden für ihr Familienglück. Und doch fühlte sie sich nicht so. Aber warum?
Ein vollkommenes Leben, so wie es das Geburtsrecht jedes Menschen ist, erfüllt 4 Faktoren.
1. Vollkommene Liebe 2. Vollkommene Gesundheit 3. Vollkommenen Wohlstand 4. Vollkommenen Selbstausdruck

Diese 4 sind die Wiege unserer Herzenswünsche!
Evas Herz sehnte sich nach vollkommenem Selbstausdruck.
Etwas verunsichert wirkte die junge Frau, als sie nach einigen vorangegangenen Übungen am Beginn ihrer Verwirklichung stand. Das Ziel, ihr Herzenswunsch, war zwar sichtbar, aber nur erschwert zu erreichen. Hindernisse blockierten den Weg.
Gewissensfragen quälten sie. Durfte sie denn ihren eigenen Weg gehen? Was würde passieren, wenn sie sich ihrem Lebensziel zuwandte? Würde sie etwas verlieren, das ihr lieb und teuer war? Ihre Partnerschaft? Das Angenommen sein in der Gesellschaft? Was würden andere sagen? Würde man sie auslachen? War ihr vollkommener Selbstausdruck es wert gesehen zu werden? Oder sollte er vielleicht doch besser ungelebt bleiben?

Evas erstes Hindernis hatte den Namen ANGST.
Der bloße Gedanke daran, was vielleicht geschehen könnte, ließ sie regungslos verharren. Das Pferd an ihrer Seite stand einfach da. Ohne Strick und ohne physische Führung wartete es geduldig auf das Signal loszugehen. Vergebens.
Das zweite Hindernis zwischen dem Jetzt und dem Wunschziel war ZWEIFEL.
Eva bezweifelte alles Nötige bewältigen zu können, was ein Gelingen erforderte. Sie zweifelte schlichtweg an ihren Fähigkeiten. Andere könnten das bestimmt besser als sie! Vielleicht war sie nicht gut genug, nicht intelligent genug, nicht stark genug! Ein leises Seufzen war in der Halle zu hören, als ihr Blick das Hindernis namens Zweifel inspizierte. Die Körperhaltung wirkte zunehmend entmutigt. Ihre Schultern wurden schwer und ihre Arme hingen kraftlos herab.
Das war noch nicht alles, das es zu überwinden galt. Denn nach der Angst und dem Zweifel blockierte ein drittes Hindernis den Weg. Selbst wenn die junge Frau die Angst und Selbstzweifel überwunden hätte. Danach stand ein weiteres großes Hindernis. Es war ein SCHULDGEFÜHL und das strikte VERBOT sich um sich selbst zu kümmern.
Eine gute Ehefrau und Mutter opfert sich stets selbstlos auf! Das war ein fest verankerter Glaubenssatz, der bisher vollkommenen Selbstausdruck vehement verhinderte. Ein braves Mädchen war sie immer gewesen. Und heute war sie eine brave Frau. Brav zu sein bedeutete in ihrer Umgebung das zu tun, was man von ihr erwartete. Sie sollte sich verhalten, wie es sich für eine ordentliche Ehefrau und Mutter eben gehörte. So, wie es das Elternhaus und die Gesellschaft vorgaben. Aber ist das wirklich wahr? Möchte die Familie wirklich das vollkommene Glück eines geliebten Familienmitglieds verhindern? Der innere Glaube/Belief hielt daran fest. Eigene Vorstellungen, individuelle Berufsträume, ihre ganz persönliche Note zu entfalten, das war mit dem Bild einer ordentlichen Frau nicht zu vereinbaren. Eva glaubte daran sich an ihrer Familie schuldig zu machen, würde sie ihren Herzenswunsch umsetzen. Darum hatte sie es sich schlichtweg verboten! Und weil sie ohnehin an sich selbst zweifelte und Angst vor den Konsequenzen hatte, vergingen die Jahre ohne einen einzigen beherzten Schritt in die richtige Richtung.
Erkennst du, liebe/r Leser/in, die Macht der Gedanken?
In Evas Leben zeigte sich die unerfüllte Sehnsucht nach vollkommenen Selbstausdruck inzwischen in Form von depressiven Zuständen, subtile Unzufriedenheit und allgemeiner Freudlosigkeit. Und das wollte sie mit Hilfe eines Pferdes ändern.
Also stand sie nun hier in der Reithalle mit einem ausgewachsenen Pferd, immer noch unentschlossen wann, wie und ob sie überhaupt den ersten Schritt wagen würde. Wie würde das Tier reagieren? Würde es wirklich mit ihr kommen? Völlig freiwillig?
Wie sollte Eva das Pferd dazu bewegen all die Hürden mit ihr zu überwinden? Sie wusste ja nicht einmal für sich selbst wie sie das schaffen sollte. Und WIE bitteschön konnte ihr die Stute für diese schier ausweglose Situation eine Lösung präsentieren?

Schwenk zu Eva und dem Pferd.
Es war eine erfahrene Stute. Allmählich schien sie doch ungeduldig zu werden. Das Spiel ihrer Ohren zeigte, wie sehr sie auf ein Signal zum Start wartete. Aber Eva stand immer noch einfach nur unschlüssig da. Sie wirkte sichtlich überfordert damit eine Entscheidung zu treffen.
Da schupste das Pferd Eva plötzlich und unerwartet kräftig mit der Nase nach vorne. Eva musste einen großen Schritt machen um nicht zu stürzenl Sie lachte laut auf. Eva verstand sofort, “Geh´ endlich! Worauf wartest du? Lass uns endlich loslegen!”, interpretierte Eva die energische Geste des Pferdes. Das war Evas wichtigster AHA Moment des gesamten Pferdecoachings. Deutlicher könnte es niemand sagen. GEH` LOS!
Nun endlich aus der Starre befreit stellte sich Eva erneut in Position. Sie blickte noch einmal zu ihrer tierischen Begleiterin. Dann fokussierte sie ihr Ziel und gab nach einem tiefen Atemzug das ersehnte Signal zum Start. Endlich gingen sie los. Das Pferd folgte ihr sofort bereitwillig. Mit Entschlossenheit führte Eva die Stute über alle Hindernisse. Und schließlich kamen beide positiv gestimmt am Ziel an.
Was für eine Erleichterung!
Und am Ende war die Umsetzung gar nicht so schwer wie gedacht.
GEH LOS! Und das Gefühl des beherzten Stupsers mit der weichen Pferdenase nahm Eva mit nach Hause. Und immer dann, wenn Zweifel oder Schuldgefühle aufkeimen, erinnert sich Eva an diesen herrlich tierischen ANKER für ihr persönliches Voranschreiten zum Erfolg!

GO FOR IT!

 
Tipps für deinen Erfolg Wie die Pferdegeschichte zeigte, sind es innere Überzeugungen, die uns erfolglos oder erfolgreich werden lassen. Wir nennen sie Beliefs bzw. Glaubenssätze. "Wenn du glaubst du schaffst es, oder du glaubst du schaffst es nicht. In jedem Fall wirst du recht behalten." Henry Ford

# 2 INVENTUR DES GEISTES Wenn du einen Glaubenssatz/Belief in einem Geschäft kaufen könntest, welchen würdest du wählen? Und wie viel wäre er wert?

Im Spiel des Lebens ist es das höchst Mögliche, das ein Mensch ersehnen kann, ein vollkommenes Leben zu führen. Die 4 Faktoren dafür sind vollkommener Selbstausdruck, vollkommene Liebe, vollkommene Gesundheit und vollkommener Wohlstand. Die zweite Regel für deinen vollkommenen Erfolg fordert dich heute dazu auf eine Belief-Inventur zu unternehmen. Finde heraus, welche deiner innewohnenden Beliefs deinen Lebenserfolg unterstützen und welche dich sabotieren! Mache eine Inventur deines Belief-Bestandes. Liste alle deine Glaubenssätze auf. Danach versehe jeden Glaubenssatz mit einem Preis. So, als würdest du sie morgen am Markt verkaufen wollen. Bewerte sie. Finde auf diese Art heraus welche Beliefs Wertanlagen und welche wahre Energieräuber sind. Welcher Glaube kostet dich wertvolle Energie, und welcher bringt dir Energie und andere Benefits ein? Wenn wir unsere Glaubenssätze und Überzeugungen bewusst einkaufen müssten, denkst du nicht auch, dann würden wir sehr viel bewusster und achtsamer wählen? Vielleicht wirst du überrascht sein, wie viele Ladenhüter du in deinem Belief-Lager auffindest. Überzeugungen, die dir mit Sicherheit niemand abkaufen wird. Am besten bringst du den Gedankenschrott sofort zum Sperrmüll und stockst im nächsten Schritt deinen Bestand mit richtig guten Beliefs auf. Erinnerst du dich an die Regel #1 für Erfolg? Träume deinen schönsten Traum und beginne damit ihn wahr werden zu lassen. Die schönsten Träume haben immer etwas mit den 4 Faktoren für ein vollkommenes Leben zu tun. Überprüfe es und du wirst es selbst erkennen. Heute ist #2, die INVENTUR DES GEISTES an der Reihe. Ich selbst mache das mehrmals im Jahr. Manchmal vergesse ich darauf. Doch spätestens, wenn etwas nicht richtig gelingen möchte, erinnere ich mich und nehme mir Zeit für Gedankenhygiene. Danach fließt die Energie wieder reibungslos weiter. Leg auch du gleich los!


Und zu guter Letzt – Hilfe zur Selbsthilfe

Was kannst du tun um deine Gedanken zu kontrollieren? Wie kannst du vollkommene Gesundheit, Liebe, Selbstausdruck und Wohlstand mit Hilfe deines Geistes selbst erschaffen? Im Innerpower Coaching folgen wir der Spur der inneren Überzeugungen und gelangen so zum Ursprung jedes unvollkommenen Zustands. Die Welt die uns umgibt wurde aus dem unendlichen Geist erschaffen. Und der unendliche Geist, - wir nennen ihn auch die Quelle allen seins, ist auch die liebende Kraft, die Vollkommenheit schafft.

Hilfe zur Selbsthilfe, aus der Praxis gesprochen Jeder Gedanke ist mit einer Erfahrung und einem Gefühl verschränkt. Folgst du also dem Gefühl bis zum Augenblick des Entstehens, kannst du an dieser Stelle den Gedanken positiv verändern. Prüfe dabei stets dein Gefühl. Denn, wenn du einen Glaubenssatz transformierst, muss sich auch dein Gefühl positiv verändern. Gelingt es dir nicht den neuen Satz mit einem positiven Gefühl zu verkoppeln, kann dir ein Innerpower Coach behilflich sein. Das Wesen eines Menschen ist mit einer Matrix zu vergleichen. Alles ist miteinander verschränkt und verbunden. Gefühle mit Werten, mit Gedanken, mit Strategien, mit Verhalten und sogar mit dem alltäglichen Umfeld. Eine andere Schablone zeigt die Ebenen Körper, Biochemie, Klang, mentale Ebene, emotionale Ebene, energetische Ebene, seelische Ebene und all die noch unerkannten Ebenen des Seins, in einer wunderbar vollkommenen Geometrie ineinander und miteinander vereint. Und das Ganze existiert nicht etwa nur linear und schön bequem auf 2 D, sondern allumfassend, unendlich und multidimensional! Auf dieser Spielwiese kann sich jeder Lebensspieler einmal verlaufen. Also sei dir gewiss, es ist keine Schande sich an einen Fährtenleser zu wenden, wenn man im Dschungel des Lebens die Orientierung verloren hat. Dafür habe ich übrigens das Jahresprogramm, die 'Expedition zu Dir' entwickelt. Freilich kann man innerhalb eines knappen Jahres nicht das ganze Universum erforschen. Aber wir lernen uns darin zurecht zu finden, wir lernen Spuren lesen und wir üben die Spielregeln des Lebens, um uns Stück für Stück ein vollkommenes Leben zu erschaffen. Du möchtest mehr erfahren? Schreib mich an oder besuche meine Website. Es gibt sie immer noch. Die unerbittlichen Einzelkämpfer, die das Potential des Miteinander und Füreinander noch nicht für sich nützen. Das sind die eisernen I_DO_IT_MYSELF Typen. Kleiner Tipp von mir an dich, wenn du dich damit identifizierst. Überprüfe deine Beliefs in dem Kontext. Es könnte sein, dass einige davon nach der Inventur am Müll landen. Who knows. Dieser Abschnitt ist an diesen Persönlichkeitstyp gerichtet. Du bist also eher der I-Do-It-Myself Mensch. OK! Das bedeutet, bevor du Hilfe in Anspruch nimmst, hast du bereits alles in deiner Macht Stehende unternommen. Gratuliere, du hast einen starken Geist. Selbstdisziplin ist dein Begleiter. Für dich gilt folgende Anweisung als Unterstützung, damit du dem Besuch beim Innerpower Coach entkommen kannst ;-). HANDLE nach deinem neu gewählten Belief, so, als würdest du ihn bereits glauben. Ignoriere innere Zweifel und Unsicherheiten. Höre nicht auf die Stimme in dir, die noch am alten ausgemusterten Glaubenssatz hängt. Handle so, als ob sich dein neuer Glaubenssatz bereits mit dem guten Gefühl verbunden hätte. Obwohl er sich noch richtig schlecht anfühlt. Beiß dich da durch! Du wirst sehen, die positiven Erfahrungen, die du durch dein neues positives Verhalten machst, erzeugen schon nach kurzer Zeit das dazu passende gute Gefühl. Und von nun an ist der neue Belief 'scharf'. Du musst nicht mehr daran denken, du musst dich nicht mehr zwingen danach zu handeln. Denn dein Unbewusstes hat ihn in die Spalte der inneren Überzeugungen übertragen. Die Automatisierung hat begonnen. BRAVO! Das ist ein wirklich harter Weg. Wenn du den bewältigst, dann darfst du dir mit gutem Recht anerkennend mit der rechen Hand auf die linke Schulter klopfen. Hast du gut gemacht! Aber Achtung! Wähle deinen neuen Glaubenssatz weise. Und erst nachdem du deine Inventur gemacht hast! Denn unser GEIST ist der Erschaffer der Realität von morgen! Dieses mächtigste Werkzeug aller Werkzeuge muss weise gehandhabt sein. Du hast es in der Hand. Denk stets daran. Und überprüfe gewissenhaft den ethischen Ursprung deiner Beliefs. Stell dir die Fragen,

  1. Dient der gewählte Glaube dem höchsten Wohle aller Beteiligten inkl. meinem eigenen? Ja oder Nein?

  2. Bringt mich dieser Glaube meinem vollkommenen Leben näher? Ja oder Nein?

  3. Verbessert der Glaube die Beziehung zu mir selbst und zu anderen?Ja oder Nein?

Wähle nur Beliefs, die nach gewissenhafter Prüfung 3-mal mit JA beantwortet werden konnten. Achte auch auf die Auswirkung des Beliefs auf die Entwicklung deiner Selbst- und Sozialkompetenz. Beides ist gleichwertig zu beachten! Je mehr du in die Reife kommst, umso schöner und erfüllter wirst du dein Leben wahrnehmen. Beispiel: Alter negativer Belief: "Wenn ich meinen Herzenswunsch lebe, werden andere von mir enttäuscht sein." Gefühl: Bedrückend, eng, traurig, klein, betrübt, energielos, schwer ... Neuer positiver Belief: "Wenn ich meinen Herzenswunsch lebe, werden sich andere mit mir freuen." Gefühl: fröhlich, hell, lachend, sonnig, kraftvoll... Kontrolle: 1. Dient dieser Glaube dem höchsten Wohle aller Beteiligten inkl. meinem eigenen? JA - Wenn ich meinen Herzenswunsch lebe bin ich glücklicher und kann andere mit meiner Freude inspirieren. Der Belief bringt Freude und Liebe in die Welt. 2. Bringt mich dieser Glaube meinem Herzenswunsch näher? JA - Weil ich mir selbst die Erlaubnis gebe meinem Herzen zu folgen und zugleich auch noch anderen Freude bereite und ich ein gutes Vorbild bin. 3. Verbessert der Glaube die Beziehung zu mir selbst und zu anderen? JA - Weil ich mich liebevoll meinem Selbst widme und mich nicht länger missachte. Dadurch können sich auch bessere Beziehungen zu anderen entwickeln. 3 Mal JA Der Glaubenssatz, "Wenn ich meinen Herzenswusch lebe, werden sich andere mit mir freuen", hat bestanden. Juhuu! Wenn du auf diese Weise kontinuierlich vorgehst, wirst du dein Leben und sogar dein ganzes Familiensystem heilen. Angst und Zweifel lösen sich auf. Bedingungslose Liebe, Ruhe und Kraft durchfluten stattdessen den Raum. Und so soll es sein. Herzlichst, Deine/Eure Barbara Video Selbstdisziplin ist dein Freund. Kümmere dich gut um ihn. Erfolg wird dein Lohn sein








3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page